Infos zur Pandemie-Vorsorge bei Fotoshootings:

Ich bitte um Verständnis, dass aufgrund der CoronaSchVO (NRW) und meines persönlichen gesundheitlichen Sicherheitsbedürfnisses die nachfolgend beschriebenen Einschränkungen für Fotoshootings mit mir gelten.

Privates Treffen:

Wie auch schon vor Corona handelt es sich bei einem Fotoshootings mit mir immer ausschließlich um ein Zusammentreffen von Privatpersonen, da ich nicht gewerblich oder kommerziell fotografiere. Daher sind die Berufsausübungs- und Veranstaltungsverbote bzw. Anweisungen zu Betriebsschließungen für diese Termine nicht gültig.

Locations:

Da im öffentlichen Raum zwingend ein Mindestabstand von 1,5m einzuhalten ist, der bei einem Fotoshooting aber nicht immer zu 100% garantiert werden könnte, führe ich aktuell nur noch Shootings in privaten Wohnungen (geschützter Raum gem. Art 13 Abs. 3 GG) durch, da diese Abstands-Beschränkung dort so nicht gilt (§2 Abs. 2 Satz 1a CoronaSchVo NRW vom 07.01.21).
Während des Shootings muss mit kurzen Unterbrechungen gerechnet werden, damit jeweils durch Lüften ein kurzer Luftaustausch stattfinden kann.

Kontaktbeschränkungen / Begleitpersonen:

Im Rahmen dieses privaten Treffens ist mir seit dem 07.01.21 nur der Kontakt mit einer (1) Person aus insgesamt einem (1) weiteren Haushalt erlaubt (Kinder nicht berücksichtigt). Dies bedeutet konkret, dass ich seit 07.01.21 zunächst leider keine Begleitperson beim Shooting zulassen kann.
Ich hoffe, dass sich diese Kontaktbeschränkung möglichst bald wieder auf zumindest 5 Personen erweitert, so dass Begleitpersonen wieder möglich werden, aber für den Moment steht das nicht zur Diskussion. Wenn Du unter dieser Voraussetzung nicht shooten willst, musst Du dich leider damit abfinden, dass Du warten musst, bis die Verordnungen zur Kontaktbeschränkung wieder gelockert oder aufgehoben werden.

Gesundheitszustand:

Fotoshootings führe ich nur durch, wenn alle Beteiligten frei von Corona-typischen Symptomen sind, sich nicht aktuell in Quarantäne oder freiwilliger häuslicher Absonderung befinden und sich auch kein anderer Angehöriger der betreffenden Haushalte oder der Kontaktpersonen der letzten Tage in Quarantäne befindet oder Corona-typische Symptome aufweist.
Sollten sich kurz nach einem Treffen bei einem der Beteiligten auch nur verdachtsweise irgendwelche Krankheitssymptome zeigen, sind unverzüglich alle Beteiligten zu informieren, damit diese ihrerseits ihre Kontakte einschränken bzw. vermeiden können.

Diese Auflistung wird von mir regelmäßig meinem Verständnis der aktuellen Situation angepasst. Der Text ist aber keine Rechtsberatung (insb. nicht für andere Fotografen) und erläutert auch nicht qualifiziert die aktuelle Rechtslage, sondern macht nur deutlich, wie ich derzeit meine eigenen privaten Treffen handhabe.