Wirklich kostenlos?

Ist es wirklich kostenlos?

Eine Frage, die ich immer wieder höre – speziell von Personen, die gerade erst anfangen sich mit dem Modeln zu beschäftigen und mit Begriffen wie „TFP“ noch nicht viel anfangen können, weil sie bisher keinen oder nur ganz wenig professionellen Kontakt zu Fotografen hatten. Verständlicherweise ist das Misstrauen dann groß, wenn ein Fotograf gute Bilder anbietet und das ganze nichts kosten soll und der Fotograf sich nur mit einer Veröffentlichungserlaubnis zufrieden gibt.

Vielen Menschen scheint die Vorstellung, dass man etwas gerne macht und deshalb trotzdem nicht gleich alles in Geld verwandeln muss, in der heutigen Zeit wohl fremd geworden zu sein. Daher fällt es vielen schwer zu glauben, dass es Menschen gibt, die einfach mit Passion ein Hobby verfolgen (für das man eben dummerweise Models braucht).

Auf Model-Seite ist aber auch Fakt: wer als Model irgendwann Erfolg haben und seine Sedcard auch mit Fotos füllen möchte, in der Hoffnung einmal ein Portfolio / Modelbook aufweisen zu können, mit dem man wirklich lukrative Pay-Jobs an Land ziehen kann, hat viel Konkurrenz auf dem Markt und benötigt deshalb viele gute Fotos … und die bekommt man nur, wenn man entweder gute Fotografen für ein Shooting bezahlt oder gute Fotografen findet, die bereit sind TFP-Fotoshootings zu machen.

Erschwerend kommt aber leider hinzu, dass es auch unseriöse Zeitgenossen (Fotografen wie auch Abzocker-Agenturen) gibt, die es mit ihren Praktiken den anständigen Fotografen regelmäßig schwer machen. Es ist schade, dass unter einem solchen Kerl dann der Ruf von dutzenden anderen Fotografen leidet … deshalb habe ich auch bewusst auf meiner Webseite eine ganze Reihe von Modelmeinungen, die über mich Auskunft geben, veröffentlicht und zudem mache ich sowohl in persönlichen Gesprächen, als auch hier auf meiner Webseite, aktiv auf lauernde Gefahren aufmerksam.

Übrigens: im Gegensatz zu manch anderer Fotografen- und Modelagenturseite werbe ich ausschließlich mit Aufnahmen, die ich auch selbst erstellt habe und nicht mit Aufnahmen anderer Fotografen, die man sich aus Bilderdiensten (wie zum Beispiel Pixabay) beschafft hat.